Home » Das sind wir » Chronik

Chronik

Chronik unserer Einrichtung
  • 1957 Erstmalige Erwähnung des katholischen Kindergartens im Saal des jetzigen Pfarrheims – Träger der Einrichtung ist seit deren Gründung die katholische Kirchenstiftung St. Wolfgang Marktleuthen
  • 1965 Umzug in den neu gebauten zweigruppigen Kindergarten unter der Leitung einer Ordensschwester aus Mallersdorf
  • 1987 durch die Zunahme von Kindern wurde eine dritte Kindergartengruppe für drei Jahre genehmigt
  • 1987-1989 Sanierung und Erweiterung des bestehenden Gebäudes, Neugestaltung der Außenanlagen
  • 1994 wurde die Leitung des Kindergartens, wegen Rückruf der Schwestern ins Mutterhaus, an eine weltliche Leitung übergeben.
  • 2000 Konzepterweiterung Gesundheitslehre nach Sebastian Kneipp
  • 2005 durch den Rückgang der Kinderzahlen wurde eine Kindergartengruppe in eine Krippengruppe für die Aufnahme für Kinder unter drei Jahren umgestaltet.
  • 2005 zur Entlastung der Kirchenverwaltung wird die Geschäftsführung an den Caritasverband Regensburg übertragen.
  • 2007 Beginn des Umgestaltungsprozesses des katholischen Kindergartens in ein Montessori Kinderhaus. Durch die Gründung der privaten Montessori Grundschule in Marktleuthen wurde ein Grundstein für die Montessori – Erziehung in dieser Region geschaffen.
  • 2008 Namensänderung katholischer Kindergarten in Montessori Kinderhaus St. Wolfgang und Konzeptumstellung. Fachliche Weiterbildung der Mitarbeiter.
  • 2009 auf Grund steigender Kinderzahlen wurde eine zusätzliche Kindergartengruppe eingerichtet. Das Kinderhaus besteht nun aus einer Krippengruppe und zwei Kindergartengruppen. – Seit September 2009 besteht auch die Möglichkeit, Kinder mit Behinderung oder von Behinderung bedrohte Kinder aufzunehmen. Im Sinne der Gastkinderregelung können Kinder aus dem gesamten Landkreis Wunsiedel aufgenommen werden.
  • 2010 das Montessori Kinderhaus ist eine Integrative Einrichtung. Auf Grund weiterer Nachfragen wurde eine zusätzliche Kleinkindgruppe installiert. Unser Kinderhaus besteht nun aus vier Gruppen. Für unsere Integrationskinder haben wir in unserem Team einen eigenen Fachdienst. Eine Renovierung wird geplant und eine weitere Bedarfsanerkennung für 6 weitere Krippenplätze beantragt.
  • 2011/ 2012 unser Kinderhaus ist gut besucht und es kommen immer mehr Anfragen, auch aus den Nachbargemeinden. Die sechs weiteren Krippenplätze wurden genehmigt – jedoch verzögert sich aufgrund verschiedener Faktoren unsere Renovierung, welches uns das Arbeiten aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen (zweite Krippengruppe im ersten Stock, leben und arbeiten im Provisorium) nicht leichter macht.
  • 2012 /2013 unser Kinderhaus ist voll belegt. Der Umbau stagniert noch.
  • 2013 /2014 das Jahr des Umbaus und der Renovierung. Mit einem Tag der offenen Tür am 25. Mai 2014 wurde das renovierte Kinderhaus der Bevölkerung vorgestellt.
  • 2014/2015 Unser Kinderhaus ist vollbelegt und das Konzept wurde aufgrund der Veränderungen überarbeitet und fertiggestellt.
  • 2016/2017 Aufgrund erhöhten Bedarfes wird eine 5. Kindergruppe befristet initiiert. Teilnahme am Bundesprojekt Sprach KITA. Unser neuer Krippengarten wird eingeweiht.
  • 2018/2019 Wir haben unsere 4 Kindergruppen und unsere Projektgruppe der Wackelzähne.